Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft
Altemann Niemeyer Schmidt & Partner
Wuppertal | Remscheid
In Kanzleigemeinschaft mit Alexander Rüß
Steuerberater und Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenz- und Steuerrecht
In Kooperation mit RGTH Richter . Gerbaulet . Thielemann . Hofmann Patentanwälte PartGmbB Hamburg

Jugendstrafrecht

Jugendstrafrecht ist Sonderstrafrecht mit speziellen Sanktionsmöglichkeiten und Sonderstrafprozessrecht für junge Täter. Täter unter 14 Jahren sind strafunmündig, Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren unterliegen dem Jugendstrafrecht. Ob für Heranwachsende bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres das Jugendstrafrecht oder das allgemeine Strafrecht anzuwenden ist, ist jeweils im Einzelfall zu entscheiden.

Im Jugendstrafrecht steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund. Es geht darum, die Ursache der Jugendkriminalität - insbesondere von sog. Intensivtätern - zu bekämpfen und Jugendliche und Heranwachsende zur Verantwortung zu erziehen.

Wir sehen unsere Aufgabe darin, jugendliche und heranwachsende Täter so zu begleiten, dass sie eine möglichst zeitnahe und abgestimmte Reaktion durch Angehörige der Justiz, Polizei, ihrer Schule oder der Jugendhilfe erfahren. Sie sollen sich nicht Unbekannten gegenübersehen, die ihr Verhalten ahnden.

Übrigens: nicht jede Jugendstraftat muß beim örtlichen Jugendrichter angeklagt werden. Im Rahmen des Projektes "Gelbe Karte" kann das Verfahren z.B. in der Verpflichtung zu gemeinnütziger Arbeit oder Teilnahme an einem Verkehrs- oder Erste-Hilfe-Kurs münden.
Die Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.