Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft
Altemann Niemeyer Schmidt & Partner
Wuppertal | Remscheid
In Kanzleigemeinschaft mit Alexander Rüß
Steuerberater und Rechtsanwalt
Fachanwalt für Insolvenz- und Steuerrecht
In Kooperation mit RGTH Richter . Gerbaulet . Thielemann . Hofmann Patentanwälte PartGmbB Hamburg

Insolvenzstrafrecht

Eine Insolvenz ist gekennzeichnet durch eine akute oder auch eine drohende Zahlungsunfähigkeit. Kapitalgesellschaften können zusätzlich auch durch Überschuldung insolvent werden. Strukturelle und konjunkturelle Veränderungen des Marktgeschehens, Konkurrenzsituationen oder Fehlplanungen können ungewollt Insolvenzen verursachen. Nicht selten wollen Betroffene die bevorstehende oder bereits eingetretene Zahlungsunfähigkeit nicht wahrhaben. Wer sich bemüht, durch verzweifelte Sanierungs- oder Rettungsversuche das Schlimmste zu verhindern, läuft Gefahr, die Grenzen des rechtlich Zulässigen zu überschreiten.

Doch was tun, wenn die Staatsanwaltschaft, die über jedes Insolvenzverfahren in Deutschland unterrichtet wird, wegen
  • Insolvenzverschleppung (Versäumung der Insolvenzantragsfrist)
  • Bankrott
  • Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen
  • Betrug/Untreue/Unterschlagung
  • Steuerhinterziehung
ermittelt?

Wir helfen Ihnen, wenn angedrohte Sanktionen unangemessen erscheinen und loten natürlich auch die Möglichkeiten von Verfahrenseinstellungen aus. Nicht jeder Strafprozess muss mit einem Eintrag ins Bundeszentralregister enden.
Die Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.